Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Tutorials 23. Februar 2011 – 0 Kommentare

Abwedler und Nachbelichter arbeiten in zerstörender Weise für die Pixel. Eine non-destruktive Alternative, die den gleichen Effekt bewirkt, stelle ich in diesem Tutorial vor.

Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Wir empfehlen:
Photoshop-Video-Training - Basics & Tricks

Bildquelle: ISO K° – photography – Fotolia.com

Kontraste erhöhen über Abwedeln und Nachbelichten

Der Abwedler und der Nachbelichter werden eingesetzt, um punktuell mehr Kontraste und Sättigung im Bild entstehen zu lassen durch das Aufhellen und Abdunkeln von Bildbereichen. Insbesondere in Licht-Schatten-Motiven können Konturen – etwa von Kleidung – geschärft und Falten herausgearbeitet werden. Auch bei Gesichtsretuschen lassen sich Hautstrukturen via Dodge & Burn optimieren. Die Option Tonwerte schützen stellt sicher, dass keine Farbinformationen bei der Bearbeitung verloren gehen. Als Erstes dupliziere ich die Ebene, damit ich das Original jederzeit greifbar habe.

Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Bei geringer Deckkraft verdunkle ich mit dem Nachbelichter die dunklen Falten des Trenchcoats, mit dem Abwedler helle ich die Faltenkanten weiter auf.

Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Im Gesicht verstärke ich die Farben der Nase, der Lippen und des Wangenrouges mit dem Abwedler.

Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Und in dieser Form lassen sich Mütze, Hintergrund etc. bearbeiten, um punktuelle Kontraste zu verstärken. Der große Nachteil des Arbeitens mit dem Abwedler und dem Nachbelichter ist die Wirkung auf die Bildpixel. Optisch am Bildschirm scheint alles in Ordnung, doch werden mit der Bearbeitung die Pixel geradezu aufgerissen und zerstört. Beim Druck kann es so zu Überraschungen kommen. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass ich nicht schnell Bearbeitungen wieder zurücknehmen kann, um bestimmte Arbeitsschritte etwa unter geringerer Deckkraft zu wiederholen. Die Arbeitsweise ist destruktiv und damit kann ich nicht einfach eine Bearbeitung teilweise verwerfen und an bestimmten Stellen neu anfangen. Einzig eine duplizierte Ebene zur Sicherheit gewährt mir den Zugriff auf die ursprünglichen Pixelinformationen.

Kontraste erhöhen über eine Ebene im Modus Weiches Licht

Ich erstelle eine neue Ebene im Modus Weiches Licht mit Füllung in neutralem Grau (50-prozentiges Grau).

Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Über den Farbwähler kann ich auch 50-prozentiges Grau wählen und damit die Ebene füllen.

Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Alle Farben, die heller und dunkler als neutrales Grau sind, werden mit der darunterliegenden Ebene verrechnet. Somit wird das Bild heller oder dunkler, generell aber kontrastreicher.

Als Erstes verdunkle ich den Hintergrund mit mittlerer Deckkraft und einem schwarzen Pinsel. In der Ebenenminiatur sind die Farbauftragungen zu sehen, die mit der Hintergrundebene verrechnet werden.

Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Jetzt sind Mütze und Gesicht dran. Für die Gesichtsbearbeitung verringere ich die Deckkraft.

Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Die Falten des Trenchcoats verstärke ich weiter.

Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Was genau ist jetzt passiert in der grauen Ebene? Im Modus Normal werden die Bearbeitungen sichtbar, die im Modus Weiches Licht mit der Hintergrundebene verrechnet werden.

Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Und nach dieser geringfügigen Bearbeitung sieht das Ergebnis so aus:

Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Das Positive an dieser Technik besteht darin, dass ich jederzeit Schritte rückgängig machen kann. Alles geschieht in einer eigenen Ebene. Die Originalpixel werden nicht zerstört, sondern nur verrechnet.

Exkurstipp zum Schärfen von Bildern

In einer duplizierten Ebenen der Hintergrundebene im Modus Ineinanderkopieren kann ich das Bild sehr bequem mit dem Hochpassfilter schärfen. Dazu wähle ich das Menü Filter>Sonstige Filter>Hochpassfilter.

Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Der Hochpassfilter sucht im Bild nach Konturen und Reliefs und stellt diese gesondert heraus. Dadurch ergibt sich ein angenehmer Schärfeeffekt.

Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Bei zu starker Bildschärfe wähle ich entweder einen geringeren Radius beim Hochpassfilter oder verringere die Deckkraft der Ebene. Ich kann auch, wenn beispielsweise das Auge einfach zu scharf ist, in einer Ebenenmaske punktuell Schärfe rausnehmen.

Das Video-Tutorial zu diesem Tutorial gibt es hier zum Download:
Video-Tutorial: Non-destruktive Technik als Alternative zu Dodge and Burn

Wir empfehlen:
Camera Raw-Video-Training

Jetzt bist du gefragt!

Dir hat das Tutorial gefallen? Hast du Kritik, eine Frage zu diesem Tutorial oder möchtest einfach nur ein Lob aussprechen? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar. Du kannst dieses Tutorial auch weiterempfehlen, wir sind dir für jede Unterstützung dankbar!

Unsere Empfehlung für dich

Freistellen mit Photoshop

Freistellen mit Photoshop

Du willst wissen, wie du Personen und Tiere, Haare und Felle, Gläser und Flaschen, Wolken und Feuer, Bäume und andere filigrane Objekte freistellen kannst? Dann ist das genau dein Praxis-Training!

  • 8 Stunden Video-Training - Schritt für Schritt alle Freistelltechniken ergründen
  • Geeignet für Photoshop ab CS3, komp. mit MAC, PC & Tablets (iPad)

Mit diesem Training wechselst du als Einsteiger zu den Profis!

Zum Training

Löse das Quiz und teste dein Wissen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Folgende HTML-Elemente sind erlaubt:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>