Neue Funktionen in Photoshop CS6: Retusche-Werkzeuge

Tutorials 6. November 2012 – 0 Kommentare

In diesem Tutorial geht es um das verbesserte Ausbessern-Werkzeug und das neue Inhaltsbasiert verschieben-Werkzeug. Nun ist es möglich, mit dem Ausbessern-Werkzeug inhaltsbasiert und unter der Option „Alle Ebenen aufnehmen“ Bilder zu retuschieren. Mit dem neuen Inhaltsbasiert verschieben-Werkzeug lassen sich spielend einfach Bildbereiche verschieben oder erweitern.

Bildquellen: Dana S. Rothstein, hc – Fotolia.com

Wir empfehlen:
Photoshop-Video-Training - Basics & Tricks

Verbessertes Ausbessern-Werkzeug

Wie unter Photoshop CS5 das Bereichsreparaturwerkzeug alle Ebenen bei der Auswahl der zu retuschierenden Stelle berücksichtigen konnte, wurde diese Funktion jetzt auch für das Ausbessern-Werkzeug eingeführt. Zudem kann das Ausbessern-Werkzeug jetzt auch inhaltsbasiert reparieren. Inhaltsbasiert ist der neue Begriff in Photoshop CS6 für das aus Photoshop CS5 bekannte inhaltssensitive Füllen und Reparieren.

Als kurzes Beispiel wähle ich mit dem Ausbessern-Werkzeug einfach die Nummer von dieser Aktie aus und ziehe den Auswahlbereich in einen nummernfreien Bereich. Schon wird die Nummer wegretuschiert.

 

Der Vorteil der Berücksichtigung aller Ebenen beim Ausbessern-Werkzeug ist der, dass du jetzt auch mit diesem Werkzeug Retuschen in einer eigenen Ebene durchführen kannst. So steht dir auch mit diesem Werkzeug der non-destruktive Workflow zur Verfügung.

 

Neu: Inhaltsbasiert verschieben-Werkzeug

Ein neues Werkzeug ist zu den Retusche- und Korrektur-Werkzeugen gekommen: das Inhaltsbasiert verschieben-Werkzeug. Mit diesem ist es möglich, inhaltsbasiert Bildelemente zu verschieben oder zu erweitern. Erweitern meint in diesem Fall am ehesten das Duplizieren.

Als Beispiel habe ich hier ein Boarder-Bild. Du möchtest das Board nicht einfach entfernen, sondern es auch gleich verschieben. Der Modus ist auf Verschieben eingestellt und schon kannst du via Drag&Drop das ausgewählte Board inhaltsbasiert verschieben.

 

Auf der linken Seite erfolgt eine Herausrechnung unter Berücksichtigung von Tonwerten, Farben und Sättigung und auf der rechten Seiten eine Hinzuberechnung unter Berücksichtigung der Bildeigenschaften.

Das Ergebnis dieser Berechnung ist ok, aber noch nicht ganz perfekt. Auch unter den verschiedenen Anpassungs-Modi von Sehr ungenau bis Sehr streng wird das Ergebnis nicht absolut perfekt. Es ist also festzustellen, dass das Werkzeug durchaus auch seine Grenzen hat.

 

Beim Erweitern wird das Motiv einfach nur dupliziert. Beispiel bei der Urkunde: das Wort "Company", das dupliziert wird unter guter Berücksichtigung der horizontalen Linien.

Wir empfehlen:
Camera Raw-Video-Training

Jetzt bist du gefragt!

Dir hat das Tutorial gefallen? Hast du Kritik, eine Frage zu diesem Tutorial oder möchtest einfach nur ein Lob aussprechen? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar. Du kannst dieses Tutorial auch weiterempfehlen, wir sind dir für jede Unterstützung dankbar!

Unsere Empfehlung für dich

Freistellen mit Photoshop

Freistellen mit Photoshop

Du willst wissen, wie du Personen und Tiere, Haare und Felle, Gläser und Flaschen, Wolken und Feuer, Bäume und andere filigrane Objekte freistellen kannst? Dann ist das genau dein Praxis-Training!

  • 8 Stunden Video-Training - Schritt für Schritt alle Freistelltechniken ergründen
  • Geeignet für Photoshop ab CS3, komp. mit MAC, PC & Tablets (iPad)

Mit diesem Training wechselst du als Einsteiger zu den Profis!

Zum Training

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Folgende HTML-Elemente sind erlaubt:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>