Top 5 der wichtigsten Tastenkürzel für Werkzeuge zum effektiven Arbeiten

Insbesondere für ein automatisiertes und effektives Arbeiten sind Tastenkürzel unersetzlich. Die gängigen Tastenkürzel für die Werkzeuge dürften bekannt sein. Was die Arbeit wirklich beschleunigt, sind die Kurzbefehle, die über das Anwählen eines einzigen Werkzeugs hinausgehen.

Hier ist meine persönliche Top 5:

1. Leertaste drücken

Die Leertaste bei der Bearbeitung zu drücken, bewirkt die Aktivierung des Handwerkzeugs so lange, wie die Taste gedrückt ist. Wer beispielsweise bei Hautkorrekturen im höheren Zoombereich aktiv ist, kann so sehr einfach in weitere Bildteile vordringen.

Wir empfehlen:
Photoshop-Video-Training - Basics & Tricks

2. Alt-Taste drücken

Die Alt-Taste bei der Bearbeitung zu drücken, sorgt dafür, dass die Pipette solange aktiviert wird, wie die Taste gedrückt ist. Das bietet sich vor allem beim Malen mit Pinsel und Co. an, um so schnell weitere Farben aus dem Dokument als Vordergrundfarbe einzustellen.

3. Werkzeug-Buchstabe länger drücken

Einen Tastenkürzel für ein Werkzeug länger zu drücken, bewirkt bei der Bearbeitung die Aktivierung des Werkzeugs so lange, wie das Tastenkürzel gedrückt ist. Wenn beispielsweise das Dokument mit dem Pinselwerkzeug bearbeitet wird und der Dokumentbereich freigestellt werden soll, kann ich schnell mit Gedrückthalten des Tastenkürzels C das Freistellungswerkzeug aktivieren und den betreffenden Bereich freistellen. Wird die Taste wieder losgelassen, ist sofort wieder das ursprüngliche Werkzeug – in diesem Beispiel der Pinsel – aktiviert.

4. Shift-Taste + Tabulator-Taste

Wenn die Shift-Taste und die Tabulator-Taste gleichzeitig gedrückt werden, blenden sich alle Paletten bis auf die Werkzeugleiste aus. Damit erweitert sich der Arbeitsbereich; das macht sich gut bei Retusche- und Malarbeiten. Drücke ich nur die Tabulator-Taste, blenden sich alle Paletten und Fenster – also auch die Werkzeugleiste aus.

5. Alt-Taste + rechte Maustaste mit Rechts-/Linksbewegung für die Größe und Hoch-/Runterbewegung für die Härte drücken

Bei diesem Tastenkürzel und der Bewegung nach links bzw. rechts verändert sich die Größe des Werkzeugs. Beim Pinsel wird bei Linksbewegung mit der Maus die Werkzeugspitze kleiner und bei Rechtsbewegung größer. Bei der Hochbewegung wird die Pinselspitze weicher, bei der Runterbewegung härter. Das klappt übrigens bei fast allen Werkzeugen, die zum Malen und Retuschieren da sind. Halte ich zusätzlich noch die Shift-Taste gedrückt, kann ich den Härtegrad variieren. Bei Linksbewegung wird die Werkzeugspitze weicher, bei Rechtsbewegung härter. Ist OpenGL aktiviert, sehe ich sogar eine Vorschau bei der Bewegung. Klappt aber nur bei Version CS5. In Photoshop CS4 geht die intuitive Veränderung der Werkzeugspitzengröße mit der seitlichen Bewegung, allerdings funktioniert (noch) nicht die Härteveränderung mit Auf- und Abbewegung. An Stelle dessen muss in Photoshop CS4 für die intuitive Härtevariation zusätzlich die Shift-Tastezur Seitenbewegung gedrückt werden.

Tipp: Referenzkarte mit den wichtigsten Shortcuts für Photoshop

Die Referenzkarte einfach herunterladen, ausdrucken und neben den Rechner legen, bis die gängigen Tastaturbefehle in Photoshop sitzen.

Wir empfehlen:
Camera Raw-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Photoshop für Einsteiger & Aufsteiger

Photoshop für Einsteiger & Aufsteiger

Du möchtest deine Bilder und Fotos bearbeiten, darin einzelne Elemente auswählen und entfernen, bestimmte Effekte erzeugen oder Retuschen durchführen und bei all dem das Programm verwenden, das als Flaggschiff der Bildbearbeitung gilt?!

  • Photoshop für Anfänger: 46 Lektionen in einem 5,5-stündigen Video-Tutorial von Gabor Richter
  • Verschaffe dir Überblick: Menüs und Funktionen, die für deinen Einstieg wichtig sind
  • Verstehe das Prinzip von Ebenen und Masken, lerne alle für dich relevanten Werkzeuge und Filter kennen
  • Inklusive: 35 Übungsdateien zum Mitmachen und zum praktischen Lernen

Zum Training