Einen realistischen Regenbogen in Photoshop erstellen und in ein Bild montieren

Schlechtes Wetter und Tristesse genügen für manche Fotoaufnahmen. Doch den Hingucker erhalten sie, wenn Naturphänomene wie Blitze oder Regenbogen ins Bild kommen.

Einen realistischen Regenbogen erstellen und in ein Bild montieren

In diesem Tutorial möchte ich erklären, wie ein realistischer Regenbogen erstellt und ins Bild montiert wird.

Wir empfehlen:
Photoshop-Video-Training - Basics & Tricks

Einen realistischen Regenbogen erstellen und in ein Bild montieren

Für dieses Tutorial habe ich ein Foto von Fotolia.de genommen (Bildquelle: Martina Berg @ Fotolia.com)

Grundgedanken zum Regenbogen und der Montage

Der Regenbogen ist ein optisches Phänomen mit einem charakteristischen Farbverlauf von außen nach innen in den Spektralfarben Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Violett. Was bei einem Regenbogen noch auffällt, ist die Erhellung des vom Regenbogen eingeschlossenen Bereichs. Auf Fotografien etc. ist deutlich zu sehen, wie der Himmel oder die Landschaft innerhalb des Regenbogens etwas erhellt ist. Dieser Effekt im Innenbereich des Bogens geschieht durch die Reflexion des Lichts durch den Regenbogen. Die Polarisation muss bei einer Regenbogenmontage daher unbedingt beachtet werden, damit das Ergebnis dem Naturphänomen auch gerecht wird.

Regenbögen gibt es nur, wenn es auf der der Sonne gegenüberliegenden Seite vom Betrachter regnet. Der Punkt genau gegenüber der Sonne ist stets der Mittelpunkt des Regenbogenkreises. Der Bogen ist immer kreisrund. Im Primärbogen ist rot außen und violett innen. Und der Regenbogen ist kein isolierter Bogen, sondern eher ein Kegel überall dort, wo Sonnenlicht auf Regentropfen trifft, in der Spitze dieses Kegels befindet sich das Auge des Betrachters; immer. Regenbögen haben einen festgelegten Winkel, deshalb sind sie normalerweise nur bei relativ niedgrig stehender Sonne zu sehen, was die Lichtverhältnisse ins Gelbliche schiebt, kein tiefblaues Mittagslicht. Und ohne Weitwinkel gibt es nur eine geringe Chance, einen Regenbogen auf ein Foto zu bannen. Das Licht des Regenbogens ist polarisiert, deshalb lässt es sich mit einem Polfilter gut auffangen.

Den Verlauf des Regenbogens erstellen und einfügen

Der Regenbogen wird über einen radialen Verlauf der Spektralfarben erstellt. Ich wähle das Verlaufswerkzeug (G) und öffne die Verlaufsoptionen mit Klick auf die Miniaturdarstellung in der Menüleiste.

Der radiale Verlauf der Spektralfarben muss so angelegt sein, dass bei Anwendung ein Kreis mit diesen Farben entsteht. Somit muss ein Streifen mit den Farben angelegt werden und die anderen Verlaufsteile transparent bleiben.

Einen realistischen Regenbogen erstellen und in ein Bild montieren

Unter dem Verlaufsbalken lege ich nebeneinander die Spektralfarben als Verlaufsfarben an. Dazu klicke ich auf einen Farbschieber (Farbunterbrechung) und passe die Farbe an. Zum Hinzufügen weiterer Farbschieber klicke ich unterhalb des Verlaufsbalken in die leere Fläche neben einem bestehenden Farbschieber. Die oberen Schieber (Deckkraftunterbrechung) sind für die Transparenz zuständig. Ich lege vier Deckkraftschieber an. Die beiden äußeren erhalten eine Deckkraft von 0 Prozent und sorgen dafür, dass der Farbverlauf nicht über den eingegrenzten Bereich hinausgeht. Die beiden inneren Deckkraftschieber erhalten 80 Prozent, weil der Verlauf nicht zu füllig werden soll.

Wenn der Verlauf bearbeitet ist, kann ich diesen mit Klick auf den Neu-Button in den Vorgaben hinterlegen. Anschließend bestätige ich mit OK und wähle in der Menüleiste den Radialverlauf zur Anwendung. In einer neuen Ebene ziehe ich am unteren Dokumentrand über die Fläche meinen Verlauf.

Einen realistischen Regenbogen erstellen und in ein Bild montieren

Sobald dieser in etwa die gewünschte Form hat, kann ich ihn mit dem Verschieben-Werkzeug (V) in die Endposition verschieben. Mit Strg+T kann ich den Verlauf noch etwas transformieren, damit dieser auch zum Fotomotiv passt.

Einen realistischen Regenbogen erstellen und in ein Bild montieren

Die Füllmethode Negativ multiplizieren sorgt dafür, dass die schwarzen Farbinformationen in der Ebene ausgeblendet werden. Dadurch wirkt der Regenbogen gleich viel plastischer. Die Deckkraft verringere ich auf 80 Prozent und konvertiere die Ebene in ein Smart-Objekt mit Klick rechter Maustaste>In Smart-Objekt konvertieren.

Einen realistischen Regenbogen erstellen und in ein Bild montieren

Ich wähle im Menü Filter>Weichzeichnungsfilter>Gaußscher Weichzeichner. Ein Radius von etwa 40 sorgt für eine optimale Weichheit des Regenbogens und einen sanften Übergang der Spektralfarben zueinander.

Einen realistischen Regenbogen erstellen und in ein Bild montieren

Der Regenbogenebene füge ich eine Ebenenmaske hinzu und werde die Bereiche des Rapsfeldes mit einem schwarzen Pinsel bemalen. Das sorgt für den Effekt, als würde der Regenbogen hinter dem Rapsfeld enden – und dort wartet der Schatz.

Einen realistischen Regenbogen erstellen und in ein Bild montieren

Im nächsten Schritt füge ich der Hintergrundebene eine Einstellungsebene Helligkeit/Kontrast hinzu. Die Helligkeit wird auf einen Wert zwischen 40 und 60 erhöht.

Einen realistischen Regenbogen erstellen und in ein Bild montieren

Die Einstellungsebene erhält automatisch eine Ebenenmaske. Diese wird aktiviert, und mit einem schwarzen weichen Pinsel bemale ich im Bild alle Bereich außerhalb des Bogens.

Einen realistischen Regenbogen erstellen und in ein Bild montieren

Dadurch entsteht der hellere Effekt für den Innenbereich des Regenbogens.

Einen realistischen Regenbogen erstellen und in ein Bild montieren

Ein letzter Feintuning-Schritt: Mit einem schwarzen weichen Pinsel und geringer Deckkraft bei aktivierter Ebenenmaske der Regenbogenebene mache ich den Übergang des Regenbogens in die Erde weicher.

Einen realistischen Regenbogen erstellen und in ein Bild montieren

Fertig ist die Montage des Regenbogens:

Einen realistischen Regenbogen erstellen und in ein Bild montieren

Ein Video-Training zu diesem Tutorial mit allen Schritten am Bildschirm gibt es hier zum Download:
Video-Tutorial: Einen realistischen Regenbogen erstellen und in ein Bild montieren

Wir empfehlen:
Camera Raw-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Photoshop für Einsteiger & Aufsteiger

Photoshop für Einsteiger & Aufsteiger

Du möchtest deine Bilder und Fotos bearbeiten, darin einzelne Elemente auswählen und entfernen, bestimmte Effekte erzeugen oder Retuschen durchführen und bei all dem das Programm verwenden, das als Flaggschiff der Bildbearbeitung gilt?!

  • Photoshop für Anfänger: 46 Lektionen in einem 5,5-stündigen Video-Tutorial von Gabor Richter
  • Verschaffe dir Überblick: Menüs und Funktionen, die für deinen Einstieg wichtig sind
  • Verstehe das Prinzip von Ebenen und Masken, lerne alle für dich relevanten Werkzeuge und Filter kennen
  • Inklusive: 35 Übungsdateien zum Mitmachen und zum praktischen Lernen

Zum Training

Löse das Quiz und teste dein Wissen: