Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

Schwarz-Weiß-Kontraste verleihen einem Bild – ist es auch nur eine eher langweilige Landschafts- oder Architekturaufnahme – immer eine besondere Dramatik. Besonders beliebt ist die Schwarz-Weiß-Aufnahme in Porträtaufnahmen. Ist dieses dann ein Sportlerporträt, können sich ästhetische Körperformen mit Hell-Dunkel-Kontrasten zu einer anmutig-kraftvollen Bildkomposition verbinden.

Dank Photoshop muss so ein Sportlerporträt nicht mit einem Schwarz-Weißfilm aufgenommen werden. Die Umwandlung von Farbe in Graustufen ist Teil der Bildbearbeitung.

Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

In diesem Beispiel soll das farbige Bild in Schwarz-Weiß umgewandelt werden.

Wir empfehlen:
Photoshop-Video-Training - Basics & Tricks

Bildquelle: Piotr Sikora @ Fotolia.com

Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

Da es sich um ein Sportlerporträt handelt – und in diesem Fall sogar mit einer Art erschöpfenden, quälenden Situation – dürfen die Kontraste reich und ausgewogen sein mit viel Platz für helle und dunkle Bereiche.

Techniken zum Umwandeln von Farbbildern in Graustufenbilder

Zum Umwandeln von Farbbildern in Graustufenbilder gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Einige Techniken haben anderen Techniken gegenüber Vorteile. Einen optimalen Weg gibt es nicht. Die gängigen Möglichkeiten zum Umwandeln sind folgende: – über den Bildmodus Graustufen – über den Luminanzkanal unter Ausschluss der Farbkanäle a und b – über eine Einstellungsebene Farbton/Sättigung – über Farbkanal extrahieren – über eine Einstellungsebene Kanalmixer – über eine Einstellungsebene Schwarzweiß Weitere Techniken sind neben Photoshop möglich über Lightroom und Camera Raw. Ich möchte hier eine Kombinationstechnik vorstellen, die die Vorteile der Korrekturen Schwarzweiß und Kanalmixer vereint.

Farbbilder umwandeln über die Einstellungsebene Schwarzweiß

Die Korrektur Schwarzweiß gibt es seit Photoshop CS3. Sie gibt es unter den Bildkorrekturen und als Einstellungsebene.

Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

Empfehlenswert ist die nondestruktive Anwendung als Einstellungsebene, weil damit der Effekt jederzeit variierbar bleibt und die Einstellung mit den Pixeln nur verrechnet wird, statt sie zu verändern.

Ich kann mit der Einstellungsebene das Farbbild in ein Graustufenbild umwandeln. Dabei erhalte ich mir – anders etwa als über den Bildmodus Graustufen – die volle Kontrolle über die einzelnen Farben.

Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

Die Standardwerte behalte ich vorerst bei.

Kontrasterhöhung über die Einstellungsebene Kanalmixer

Ich rufe die Einstellungsebene Kanalmixer über das Symbol in der Fußleiste der Ebenenpalette auf.

Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

In der Korrektur Kanalmixer wähle ich monochrom. Dadurch erhalte ich Abstufungen jeder einzelnen Farbe, bewahre mir aber weiter die Möglichkeit, jeden Farbkanaleingang anzupassen.

Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

Es gibt auch hier Standardwerte. Durch die bereits bestehende Einstellungsebene Schwarzweiß ergeben sich bei den Vorgaben keine sichtbaren Änderungen. Ich wähle die Regler zur Erhöhung des Kontrasts im Bild. Ich verringere die Konstante auf -5 Prozent. Dadurch erhalte ich ein scharfes Schwarz im Hintergrund.

In den Kanälen erhöhe ich die Werte um jeweils ca. 5-8 Prozent. Dadurch steigt der Gesamtwert auf über 100 Prozent. Ein Wert von 100 Prozent wird von Haus aus als optimaler Wert angegeben. Bei den Kanalmixer-Einstellungen sollte ich mich daher immer um die +- 10 Prozent bewegen. Da ich hier bereits eine Schwarzweiß-Korrektur vorgenommen habe, kann ich diesen Wert auch etwas relativieren und noch weiter von diesem Standard abweichen.

Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

Feintuning über eine Einstellungsebene im Kanalmixer und über die Doppelpfeilhand

Die Graustufen nehmen mir im Bild teilweise zu viele Details im Dunkelbereich.

Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

Diese Abstufungen mit zu hohem Kontrastumfang werden besonders links am Handschuh, im Gesicht und in Teilen der Bekleidung sichtbar.

Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

Mit einem schwarzen Pinsel und mittlerer Deckkraft male ich in den betreffenden Bereichen direkt in die Ebenenmaske, damit an diesen Stellen die Einstellungsebene keinen Einfluss hat.

Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

Nachdem die zu starken Abstufungen mithilfe der Ebenenmaske korrigiert wurden, sieht das Bild so aus:

Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

Weiter geht’s in der Einstellungsebene Schwarzweiß: Statt am Regler einzelne Farben zu verändern, wähle ich das Symbol mit der Doppelpfeilhand oben links und gehe mit der dann aktivierten Pipette direkt ins Bild. Nun kann ich einzelne Farbbereiche direkt anfassen und durch eine Links-Rechts-Bewegung verändern. Der Regler wird dann automatisch angepasst. Das mache ich beim Shirt des Boxers, wo zuvor die blaue Farbe war. Diesen Bereich verstärke ich noch etwas.

Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

Letzter Schliff: Dunkelbereiche harmonisieren

In einer neuen Ebene male ich die dunklen Bereiche des Hintergrunds nach, damit diese ein sattes Schwarz haben und keine dunkelgrauen Stufen zurückbleiben.

Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

Und fertig ist das Sportlerporträt in Schwarz-Weiß:

Von Farbe zu Schwarzweiß – das Sportler-Porträt

Zu diesem Tutorial gibt es ein Video-Training mit allen Schritten am Bildschirm erklärt zum Download:
Video-Tutorial: Sportlerporträt – von Farbe zu Schwarzweiß

Wir empfehlen:
Camera Raw-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Photoshop für Einsteiger & Aufsteiger

Photoshop für Einsteiger & Aufsteiger

Du möchtest deine Bilder und Fotos bearbeiten, darin einzelne Elemente auswählen und entfernen, bestimmte Effekte erzeugen oder Retuschen durchführen und bei all dem das Programm verwenden, das als Flaggschiff der Bildbearbeitung gilt?!

  • Photoshop für Anfänger: 46 Lektionen in einem 5,5-stündigen Video-Tutorial von Gabor Richter
  • Verschaffe dir Überblick: Menüs und Funktionen, die für deinen Einstieg wichtig sind
  • Verstehe das Prinzip von Ebenen und Masken, lerne alle für dich relevanten Werkzeuge und Filter kennen
  • Inklusive: 35 Übungsdateien zum Mitmachen und zum praktischen Lernen

Zum Training

Löse das Quiz und teste dein Wissen: