Störende Menschen aus Bildern wegzaubern über den Stapelmodus Median

Man schafft es nie, Schloss Sanssouci ohne Touristen fotografisch zu erfassen. Auch ist jeder Marktplatz einer Stadt sowie alle touristischen Attraktionen mit ständigem Menschenzu- und -ablauf gesegnet. Und wenn die Sonne günstig steht, dann muss man einfach losschießen. Die Menschen können schließlich mit wenigen Photoshop-Befehlen aus dem Bild weggezaubert werden.

Störende Menschen aus Bildern wegzaubern über den Stapelmodus Median

Wie störende Objekte in wenigen Schritten aus Bildern verschwinden, zeige ich in diesem Tutorial.

Wir empfehlen:
Photoshop-Video-Training - Basics & Tricks
Stapelmodus für Smart-Objekte

Seit Photoshop CS3 gibt es die Stapelmodi für Smart-Objekte – allerdings nur in der Extended Version. Das sogenannte Stacking, also das Stapeln von Bildern, kann bei Bilderserien bzw. motivgleichen Aufnahmen angewendet werden. Abzugrenzen sind die Stapelmodi von den Ebenenmodi durch die Verrechnung der Ebenen. Während die Füllmethoden eine Ebene mit den darunterliegender Ebenen verrechnen, kommt es beim Stapelmodus zu einer Verrechnung aller bestehenden Ebenen im Smart-Objekt.

Störende Menschen aus Bildern wegzaubern über den Stapelmodus Median

So kann ich etwa mit dem Stapelmodus Arithmetisches Mittel und Median auf leichte Weise bei einer Bildserie mit deckungsgleichem Motiv das Rauschen herausfiltern, ohne dass das Bild an Schärfe und Kontrast verliert. Bei mehreren Aufnahmen mit Menschenbewegungen kann ich diese mit dem Stapelmodus Minimus zu einem Massenauflauf werden lassen – oder eben mit dem Stapelmodus Median gänzlich verschwinden lassen.

Bilder einander deckend ausrichten

In meinem Beispiel habe ich ohne Stativ ein Gebäude mit angrenzendem Park fotografiert. Ich möchte aus sechs Bildern nun ein Bild ohne die störenden Menschenbewegungen generieren. Da die Bilder nicht vollends gleich ausgerichtet sind, muss ich diese erst ausrichten. Das kann ich über Photomerge (unter Automatisieren) oder Dateien in Stapel laden (unter Skripten) machen.

Störende Menschen aus Bildern wegzaubern über den Stapelmodus Median

Ich rufe dazu Photomerge oder Dateien in Stapel laden auf und öffne über Durchsuchen die Bilder, die ausgerichtet werden sollen. Das geht in Photoshop über das Menü Datei unter Automatisieren für Photomerge und bei Skripten unter Dateien in Stapel laden. Ich kann es aber auch direkt über Adobe Bridge aufrufen. Dazu muss ich die betreffenden Dateien markiert haben.

Störende Menschen aus Bildern wegzaubern über den Stapelmodus Median

Bei Photomerge ist es wichtig, dass die Checkbox bei Bilder zusammen überblenden nicht aktiviert ist.

Störende Menschen aus Bildern wegzaubern über den Stapelmodus Median

Bei Dateien in Stapel laden kann ich die Checkbox für Smart-Objekt aktivieren. Ebenso muss die Checkbox für die automatische Ausrichtung aktiviert werden.

Störende Menschen aus Bildern wegzaubern über den Stapelmodus Median

Wenn die Bilder bereits als Ebenen, aber noch nicht ausgerichtet im Dokument vorhanden sind, kann ich diese auch markieren und automatisch ausrichten über das Menü Bearbeiten>Ebenen automatisch ausrichten. Anschließend muss ich – Ausnahme: beim Stapelladen – die Bilder nur noch in ein Smart-Objekt konvertieren (Alt+F1). Dazu markiere ich alle Ebenen und wähle Klick rechte Maustaste>In Smart-Objekt konvertieren.

Störende Menschen aus Bildern wegzaubern über den Stapelmodus Median

Störende Menschenbewegungen herausfiltern

Ich wähle nun im Menü Ebene>Smart-Objekt>Stapelmodus>Median.

Störende Menschen aus Bildern wegzaubern über den Stapelmodus Median

Median sorgt dafür, dass die Pixel aller Ebenen miteinander verrechnet werden und nur die übrig bleiben, die am häufigsten in den Ebenen auftreten. Da Personen immer an unterschiedlichen Punkten im Bild herumlaufen, werden diese herausgerechnet.

Störende Menschen aus Bildern wegzaubern über den Stapelmodus Median

Das Beste daran: Diese Arbeit ist non-destruktiv, d. h. zerstörungsfrei. Jederzeit kann ich den Stapelmodus verändern oder aufheben und selbst die Smart-Objekte im Original, sprich: die einzelnen Ebenen, bearbeiten, tauschen, löschen etc. Hätte ich nun statt Median Minimum gewählt, hätte ich einen ganzen Menschenauflauf im Park, weil dabei alle Pixel berücksichtigt werden. Dadurch wird das Bild auch ein wenig dunkler, was schnell mit einer Einstellungsebene ausgeglichen werden kann:

Störende Menschen aus Bildern wegzaubern über den Stapelmodus Median

Grenzen dieser Technik

Optimal funktioniert diese Technik, wenn die Bilder deckungsgleich ausgerichtet sind durch Verwendung eines Stativs oder der nachträglichen automatischen Ausrichtung. Wenn in der Bildserie ein Motiv zu oft an der gleichen Stelle erscheint, erkennt Photoshop dieses Objekt als wesentlichen Bestandteil und belässt es unter Median im Bild. Das ist auch gut so bei allen Bildelementen, die dazu gehören. Selbst wenn eine Person die gesamte Zeit unbewegt in der Bildserie an der gleichen Stelle auftaucht, wird diese scharf wiedergegeben. Anders etwa, wenn sie sich immer nur ein Stück bewegt. Ein gutes Beispiel ist eine Fahne. Diese wird dann mit Bewegungsunschärfe im Bild wiedergegeben. Die vorbeigehenden Personen wurden aus dem Bild herausgefiltert. Die Fahne dagegen wird unscharf dargestellt.

Störende Menschen aus Bildern wegzaubern über den Stapelmodus Median

Ein Video-Tutorial zu diesem Tutorial gibt es hier zum Download:
Video-Training: Störende Menschen aus Bildern wegzaubern über den Stapelmodus Median

Wir empfehlen:
Camera Raw-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Photoshop für Einsteiger & Aufsteiger

Photoshop für Einsteiger & Aufsteiger

Du möchtest deine Bilder und Fotos bearbeiten, darin einzelne Elemente auswählen und entfernen, bestimmte Effekte erzeugen oder Retuschen durchführen und bei all dem das Programm verwenden, das als Flaggschiff der Bildbearbeitung gilt?!

  • Photoshop für Anfänger: 46 Lektionen in einem 5,5-stündigen Video-Tutorial von Gabor Richter
  • Verschaffe dir Überblick: Menüs und Funktionen, die für deinen Einstieg wichtig sind
  • Verstehe das Prinzip von Ebenen und Masken, lerne alle für dich relevanten Werkzeuge und Filter kennen
  • Inklusive: 35 Übungsdateien zum Mitmachen und zum praktischen Lernen

Zum Training

Löse das Quiz und teste dein Wissen: