Neue Funktionen in Photoshop CS6: Ebenenbedienfeld

In Photoshop CS6 wurde das Ebenenbedienfeld um eine Ebenenfilterfunktion erweitert, die hier in diesem Tutorial umfassend erklärt wird. Darüber hinaus werden die kleinen Neuerungen zum Handling mit Ebenen und Gruppen vorgestellt.

Wir empfehlen:
Photoshop-Video-Training - Basics & Tricks

Ebenenfilter im Ebenen-Bedienfeld

Als Erstes fällt auf, dass das Ebenen-Bedienfeld oben eine neue Funktionszeile hat. Dabei handelt es sich um den Ebenenfilter, mit dem du dein Ebenen-Bedienfeld nach verschiedenen Kriterien nach Ebenen durchsuchen kannst. Das ergibt vor allem Sinn bei sehr umfangreichen Dokumenten. Denn dir stehen folgende Filter zur Verfügung, die mit dem Schalter rechts aktiviert werden können:

• nach der Art: Pixelebenen, Einstellungsebenen, Textebenen, Formebenen und Smart-Objekte
• nach dem Namen
• nach dem Effekt
• nach dem Modus (Füllmethode!)
• nach dem Attribut: sichtbar, gesperrt, leer, Ebenenmaske, Vektormaske, etc.
• nach der Farbe, die zuvor angelegt wurde.

 

Unser Shop wurde von mir designt. Dabei fallen gern einmal über 100 Ebenen an. Gerade da zeigt sich die Wichtigkeit einer guten Filterfunktion. Wenn ich jetzt nach der Breadcrumb-Ebene suche, gebe ich einfach "Breadcrumb" in den Filter ein.

 

Genauso einfach kann ich auch nach Ebenen mit Effekten, Attributen etc. suchen. Der kleine Schalter oben rechts ist zum Aktivieren/Deaktivieren des Ebenenfilters.

 

In der gefilterten Ansicht kannst du selbstverständlich wie gewohnt auch mit den Ebenen arbeiten. Wenn du beispielsweise in einem Dokument alle nicht sichtbaren Ebenen ausgibst, kannst du diese auch einfach löschen – bei aktiviertem Ebenenfilter!

 

Mehrere Ebenen und Gruppen gleichzeitig duplizieren

Nun ist es möglich, mit dem Shortcut Strg+J mehrere ausgewählte Ebenen und Gruppen gleichzeitig zu duplizieren. Bis CS5 war das nur möglich, indem du die markierten Ebenen mit gehaltener Alt-Taste im Ebenenbedienfeld verschoben hast.

Mehrere Ebenen und Sets gleichzeitig im Ebenenmodus verändern

Du kannst jetzt auch mehrere Ebenen und auch Gruppen markieren und diese gleichzeitig im Ebenenmodus verändern. In diesem Beispiel werden die Zahlungsicons gemeinsam in einen neuen Ebenenmodus gesetzt.

 

Neues bei den Ebenenstilen/Fülloptionen

In Photoshop CS6 hat sich die Reihenfolge der Fülloptionen ein wenig geändert. Der allseits beliebte Schlagschatten ist nach unten gewandert und oben befinden sich jetzt Abgeflachte Kante und Relief sowie die Kontur.

Das entspricht jetzt im Grunde auch mehr der Logik, wie die Effekte auf eine Ebene aufgetragen werden – also von oben nach unten.

 

Auf Gruppen Ebenenstile/Fülloptionen anwenden

Als Beispiel packe ich meine Zahlungsicons in eine Gruppe. Die Gruppe belege ich mit einem Schlagschatten, sodass jedes Icon einen Schlagschatten erhält.

Das Coole ist: Jede einzelne Ebene deiner Gruppe kannst du auch noch mit eigenen Ebenenstilen belegen. Hier habe ich dem Visa-Icon noch einen Schatten nach innen gegeben. Selbst ein erneuter Schlagschatten wäre möglich.

 

Schnittmasken auf Gruppen

Nun funktioniert es auch, Schnittmasken auf Gruppen zu legen. Wenn du beispielsweise eine Einstellungsebene nur für eine Gruppe wirken lassen möchtest – kein Problem: Einfach eine Schnittmaske anlegen; das geht am schnellsten mit Strg+Shift+G.

 

Neues Eigenschaften-Bedienfeld für die Korrekturen/Einstellungsebenen

Während in CS5 die Einstellungsebenen im Korrekturen-Bedienfeld platziert waren und auch dort die Einstellungen vorgenommen wurden, verläuft in CS6 die Steuerung der einzelnen Korrekturen in einem neuen Bedienfeld, dem Eigenschaften-Bedienfeld.

 

Verknüpft wurde das Eigenschaften-Bedienfeld mit dem Masken-Bedienfeld, womit du wie auch schon in CS5 Dichte und Weichheit variieren und auch Verbesserungen bei der Maskenkante vornehmen kannst.

Mit dieser Neuerung kannst du also über das bestehende Korrekturen-Bedienfeld neue Einstellungsebenen erzeugen und im Eigenschaften-Bedienfeld sogleich bearbeiten. Im Grunde hätte das Korrekturen-Bedienfeld auch komplett wegfallen können, weil die Aufrufbarkeit von Einstellungsebenen ebenso gut über das Ebenen-Bedienfeld erfolgen kann.

Wir empfehlen:
Camera Raw-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Photoshop für Einsteiger & Aufsteiger

Photoshop für Einsteiger & Aufsteiger

Du möchtest deine Bilder und Fotos bearbeiten, darin einzelne Elemente auswählen und entfernen, bestimmte Effekte erzeugen oder Retuschen durchführen und bei all dem das Programm verwenden, das als Flaggschiff der Bildbearbeitung gilt?!

  • Photoshop für Anfänger: 46 Lektionen in einem 5,5-stündigen Video-Tutorial von Gabor Richter
  • Verschaffe dir Überblick: Menüs und Funktionen, die für deinen Einstieg wichtig sind
  • Verstehe das Prinzip von Ebenen und Masken, lerne alle für dich relevanten Werkzeuge und Filter kennen
  • Inklusive: 35 Übungsdateien zum Mitmachen und zum praktischen Lernen

Zum Training